10.04.2018

E-Commerce-Abkommen mit China eröffnet auch Tiroler Unternehmen neue Möglichkeiten

Erleichterter Zugang zu Online-Handelsplattformen birgt enormes Marktpotenzial.
MMag. Barbara M. Thaler
MMag. Barbara M. Thaler
Vizepräsidentin WK Tirol

Im Rahmen des großen Staatsbesuchs in China hat Bundesministerin Dr. Margarete Schramböck gestern ein Abkommen unterzeichnet, das die Zusammenarbeit der beiden Staaten im E-Commerce-Bereich stärken soll. „Damit tun sich neue Chancen auf“, freut sich Barbara M. Thaler, Vizepräsidentin der Tiroler Wirtschaftskammer und selbst IT-Unternehmerin.

Während Online-Plattformen wie zum Beispiel JD.com in Asien hunderte Millionen Kunden haben, sind sie hierzulande oft nur Insidern ein Begriff. Das soll sich auch mit Hilfe des neuen bilateralen Abkommens ändern, das österreichischen Unternehmen den Zugang zu diesen „Big Player“ erleichtern wird. „Für viele Tiroler Unternehmen, vor allem auch kleine und mittlere Betriebe sind das gute Neuigkeiten, denn wir wissen, dass Produkte aus Tirol in China für höchste Qualität stehen und einen ausgezeichneten Ruf genießen. Die Möglichkeit diese E-Commerce-Plattformen einfacher nutzen zu können, birgt demnach ein enormes Marktpotenzial“, stellt Thaler fest und bedankt sich bei Wirtschaftsministerin Schramböck für diese Initiative. 

In diesem Zusammenhang verweist sie auch auf die umfangreichen Angebote der Tiroler Wirtschaftskammer zum Thema E-Commerce. „Die WK bietet hier verschiedene Hilfestellungen, wie zum Beispiel das Rechtshilfepaket oder eine regelmäßige E-Commerce-Sprechstunde. Nähere Infos dazu gibt’s unter WKO.at/tirol/handelallgemein“, so die WK-Vizepräsidentin.

Kontakt

Tiroler Wirtschaftskammer
Sparte Handel
Mag. Stefan Wanner
T 05 90 90 5-1295
M stefan.wanner@wktirol.at

Downloads

MMag. Barbara M. Thaler
Vizepräsidentin WK Tirol