06.08.2018

Nach der Sturzflut kommt der Neuanfang

WK Bezirksobmann Anton Prantauer zeigt sich nach dem verheerenden Unwetter in Schnann betroffen und appelliert an die Politik.
Anton Prantauer
Anton Prantauer
Obmann Bezirksstelle Landeck

LANDECK: Die Schäden an Betriebsanlagen im ortsansässigen Gewerbepark in Schnann sind nach dem Gewitter und der daraus resultierenden Sturzflut in der vergangenen Woche besonders hoch. Nach einem ersten Lokalaugenschein am Wochenende muss daher allein bei den Unternehmen mit einer Schadenssumme von mindestens vier Millionen Euro gerechnet werden. Prantauer sichert dementsprechend umfassende Hilfeleistung zu: „Wir waren bereits am nächsten Tag vor Ort, um das Ausmaß dieser Katastrophe abschätzen zu können und haben die Bertriebe auf der Stelle aus dem WK-Soforthilfefonds unterstützt. Alle betroffenen Unternehmen können auch weiterhin auf meinen Rückhalt zählen, um die auf sie zukommenden Hürden zu meistern und ihnen einen erfolgreichen Wiederaufbau zu ermöglichen.“

Zahlreiche Geschäftsräume wurden durch das rückgestaute Gewässer teilweise bis zu eineinhalb Meter unter Wasser gesetzt. Am schwersten betroffen ist die Metzgerei "Wetter". Dort wurde das gesamte Erdgeschoß bzw. das Verkaufslokal geflutet. „Die zugesagte Hilfe des Landes durch Landeshauptmann Günther Platter ist sehr begrüßenswert, jedoch gerade bei diesem Betrieb werden die bisher zugesicherten Mittel nicht ausreichen, um den Wiederaufbau zu schaffen. Die Metzgerei gilt jedoch als Nahversorger für die gesamte Region, daher ist es besonders wichtig, ihr Bestehen auch für die Zukunft abzusichern“, ruft Prantauer die Politik auf, entsprechende Hilfsmittel für das betroffene Gebiet zur Verfügung zu stellen.

Kontakt

Tiroler Wirtschaftskammer
Bezirksstelle Landeck
Mag. Otmar Ladner
T 05 90 90 5-3416
E otmar.ladner@wktirol.at

Downloads

Anton Prantauer
Obmann Bezirksstelle Landeck