Meldung vom 11.10.2019

WK-Präsident Walser: Die Wirtschaft braucht stabile Verhältnisse – in Bund und Land aber auch in der Stadt Innsbruck

Statt polittaktischem Geplänkel ist die Rückkehr zur Sachlichkeit gefragt.

Christoph Walser

Präsident der Tiroler Wirtschaftskammer

Zu dieser Meldung gibt es: 1 Bild

Tirols Wirtschaftskammerpräsident Christoph Walser richtet heute einen Appell an die Verantwortlichen in der Stadt Innsbruck, die auch für die Betriebe so wichtige politische Stabilität nicht kurzfristigen taktischen Überlegungen zu opfern. „Es ist kein Geheimnis, dass es in der Politik mitunter hart zur Sache geht und Konfrontationen zu einem gewissen Teil dazugehören. Aber die Interessen der Bevölkerung sollten dabei immer im Vordergrund stehen."

Walser fordert deshalb die Rückkehr zur Sachlichkeit: "Wenn sich Politik nur um sich selbst dreht – und das war in den letzten Tagen in Innsbruck zweifellos der Fall – dann darf man sich nicht wundern, wenn die Menschen das Vertrauen verlieren." Herausforderungen gibt es – auch in der Stadt Innsbruck – genug. "Gerade für die Unternehmen in der Stadt ist es wichtig, dass es stabile Verhältnisse gibt und Berechenbarkeit herrscht. Das muss jetzt wieder in den Mittelpunkt rücken“, konstatiert Tirols Wirtschaftskammerpräsident Christoph Walser.
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

3 307 x 2 362

Christoph Walser (. jpg )

Präsident der Tiroler Wirtschaftskammer

Maße Größe
Original 3307 x 2362 1,5 MB
Medium 1200 x 857 64,3 KB
Small 600 x 428 34,6 KB
Custom x