Meldung vom 03.12.2018

Ziel erreicht: Regionalisierung der Mangelberufsliste

Die Tourismuswirtschaft begrüßt die Regionalisierung der Mangelberufsliste und sieht darin eine notwendige Maßnahme zur Sicherung der Leistungsfähigkeit.

Josef Hackl

Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft

Zu dieser Meldung gibt es: 1 Bild

Endlich ist es soweit: Die bundesweite Mangelberufsliste wird von 27 auf 45 Berufe aufgestockt und regionalisiert. Für Tourismusobmann Josef Hackl ist dies vor allem für den Tourismus ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, denn qualifizierte Mitarbeiter sind rar und entsprechend gesucht. "Die Regionalisierung und Erweiterung der Mangelberufsliste, auf der künftig auch die Berufe 'Koch' und 'Kellner' zu finden sind, ist von Seiten der Tourismuswirtschaft zu begrüßen", betont Hackl. Zu Beginn der diesjährigen Wintersaison fehlten zahlreiche Fachkräfte, nicht wenige Betriebe mussten daher bereits ihr Angebot einschränken.

"Seit geraumer Zeit ist der Fachkräftemangel eine große Herausforderung für unseren Standort. Doch durch die Regionalisierung der Mangelberufsliste können ab 2019 nun auch Fachkräfte aus Drittstaaten beschäftigt werden. Die ist nicht nur eine notwendige Maßnahme zur Sicherung der Leistungsfähigkeit aller touristischen Betriebe, sondern auch eindeutig die richtige Reaktion auf die aktuelle Arbeitsmarktsituation", ist Hackl überzeugt.
Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

2 500 x 3 500

Kontakt

Tiroler Wirtschaftskammer
Tourismus & Freizeitwirtschaft
Thomas Geiger, MBA
T 05 90 90 5-1215
E thomas.geiger@wktirol.at

Josef Hackl (. jpg )

Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft

Maße Größe
Original 2500 x 3500 6,7 MB
Medium 1200 x 1680 251,2 KB
Small 600 x 840 79,1 KB
Custom x