Präsident Jürgen Bodenseer und Innungsmeister Anton Rieder präsentierten heute ihre Vorschläge für leistbares Wohnen und Wirtschaften in Tirol. Die Palette reichte von der Bauland-Mobilisierung über die Senkung der Baukosten und die Streichung der Baumassenhöchstdichte bis hin zur Forcierung von 6-Euro-Wohnungen.
Viele absolvierte Schnuppertage und begonnene Lehrstellen zeigen den Erfolg des Berufs-Festivals, das auch dieses Jahr wieder in den Räumlichkeiten der WK Innsbruck über die Bühne geht.
Gemeinsam mit dem Bildungsconsulting der Tiroler Wirtschaftskammer veranstaltet die Bezirksstelle Innsbruck-Stadt/Land auch dieses Jahr wieder von 24. bis 26. April das Berufs-Festival. Ganz nach dem Motto "Berufe zum Anfassen" präsentieren zahlreiche Unternehmen ihre Tätigkeiten den Schülerinnen und Schülern der 7.Schulstufe beider Bezirke, um die Lehrlinge von morgen zu finden.
Mit zweimal Gold, einmal Silber und fünfmal Bronze im Gepäck kehrte Tirols Tourismusnachwuchs von den Staatsmeisterschaften in Obertrum nach Hause.
Von 18. bis 20. April kämpften die 81 besten österreichischen Tourismus-Lehrlinge in der Landesberufsschule Obertrum um die begehrten Staatsmeistertitel. Den Tiroler Teilnehmern gelang erneut ein hervorragendes Ergebnis. Drei Teams in den Lehrberufen Koch/Köchin, Restaurantfachmann/-frau und Hotel- und Gastgewerbeassistent/in traten mit jeweils drei Teilnehmern zum Kampf um Gold, Silber, Bronze an.
Zum neunten Mal wurden vergangenen Freitag im Rahmen von „Be the best“ die herausragendsten Diplom- und Facharbeiten von HTL-Schülern durch den Förderverein Technik Tirol gekürt.
17 Teams haben heuer beim Technik-Wettbewerb teilgenommen. Die besten neun hatten am 13. April die Gelegenheit, ihre Projekte in der Tiroler Wirtschaftskammer in Innsbruck zu präsentieren. Aufgrund der hohen Qualität der Projekte hatte es die Fachjury alles andere als leicht, die Sieger zu küren.  Schließlich wurden gleich zwei erste Plätze und zwei dritte Plätze vergeben. Die erfolgreichen Teams - zwei von der HTL Anichstraße, eines von der PHTL Lienz und eines von der HTL Imst - dürfen sich über einen gemeinsamen Kurztrip in eine europäische Destination freuen.
Von einem Ende der Seilbahnwirtschaft kann weder in Tirol noch in Südtirol die Rede sein. Beim Gesamttiroler Seilbahntag in Bozen arbeiteten die Weltmarktführer an der Zukunft der Branche.
Der stellvertretende Obmann des Fachverbandes der österreichischen Seilbahnen, Hannes Parth, betonte beim Gesamttiroler Seilbahntag die Bedeutung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit. „Freundschaft und Kollegialität zeichnen - trotz des vorhandenen Wettbewerbes - unsere Branche und die Kooperation mit unseren Kollegen in Südtirol aus“, so Parth vor mehr als 200 Seilbahnern beim Gesamttiroler Branchentreff in Bozen.
"Die Zahl der Arbeitsplätze im Tiroler Tourismus hat sich in den vergangenen 15 Jahren fast verdoppelt", betont Alois Rainer, Fachgruppenobmann der Gastronomie.
Weitere Meldungen laden

Anmelden

Sie wollen unsere aktuellen Medienmitteilungen automatisch per E-Mail erhalten? Dann tragen Sie einfach Ihre Daten in unseren Presseverteiler ein:

Zum Presseverteiler

Kontakt

Tiroler Wirtschaftskammer
Kommunikation
Wilhelm-Greil-Straße 7
6020 Innsbruck
 
T 05 90 905-1482