Das Jahr 2018 verspricht für die Tiroler Reisebüros und -veranstalter erfolgreich zu werden, denn immer mehr Kunden kehren Internetbuchungen den Rücken zu.
2017 verzichteten deutlich mehr Urlauber auf selbst organisierte Reisen als noch vor einigen Jahren. Kunden schätzen verstärkt die Sicherheit, Beratungskompetenz und Kostenwahrheit, die ihnen Reisebüros bzw. –veranstalter bieten. „Selbstorganisation und Internetbuchungen sind nicht zwangsweise besser oder günstiger als die Angebote etablierter Unternehmen“, erklärt Andreas Kröll, Obmann der Tiroler Reisebüros, und führt weiter aus: „Insgesamt ein Drittel aller Tiroler nehmen deshalb die Leistungen der Reisebüros in Anspruch. Mit über 40 Prozent ist der Anteil bei Auslandsreisen besonders stark.
Tirols Unternehmen bilden aktuell 10.725 Jugendliche zu Fachkräften aus, im Vergleich zum Vorjahr sind die Lehrlingszahlen gesamt um 0,2 Prozent gestiegen. „Wir haben in Tirol rund 20 Lehrlinge mehr als im Vorjahr. Das mag auf den ersten Blick wenig erscheinen – doch seit zehn Jahren ist die Lehrlingsstatistik erstmalig wieder gestiegen. Das ist ein positives Feedback für die Tiroler Betriebe und die duale Ausbildung sowie ein Zeichen dafür, dass sich die Lehrlingszahlen auch in den nächsten Jahren stabilisieren werden“, freut sich Martin Felder, Vizepräsident der Tiroler Wirtschaftskammer, über die Trendwende.
Die von LH-Stv. Ingrid Felipe geforderte Abschaffung des Dieselprivilegs löst weder das Verkehrsproblem, noch würde dadurch auch nur ein Lkw weniger durch Tirol fahren.
Neue Projektoren und Tonanlagen sowie bessere Sitzqualität: Nach zahlreichen innovativen Investitionen der Tiroler Kinobetreiber im vergangenen Jahr wächst die Kinolandschaft Tirols weiter.
„Vor sieben Jahren wurden alle Kinos in unserem Bundesland auf digitale Projektion umgestellt, nun wurde erneut aufgerüstet“, verrät Georg Mayrhofer, Obmann der Tiroler Lichtspieltheater. Mit dem neuen IMAX-Saal in Innsbruck, der 4K Doppelprojektion in Kufstein sowie mehreren Laser-Projektion-Installationen (in Innsbruck, Kufstein, Wörgl) und der HFR (Higher frame rates)-Technik (in Innsbruck, Kufstein, Wörgl, Imst, Lienz) sind Tirols Kinos wieder ganz vorne mit dabei.
Generell gute Wirtschaftslage in allen Sparten und Investitionen ziehen kräftig an, die Beschäftigung wird ausgeweitet. WK-Präsident Jürgen Bodenseer plädiert für den Erhalt der Artenvielfalt in Tirol
Feuerwerke sind eine tolle Ergänzung für besondere Anlässe - nicht nur zum Jahreswechsel.
„Eine Umfrage das market-Instituts unter der österreichischen Bevölkerung zeigt, dass die Hälfte der Österreicherinnen und Österreicher Feuerwerke als kulturelle Brauchtumspflege ansehen und sich damit identifizieren“, hält Christoph Riedl, Bundessprecher des Pyrotechnikhandels in der Wirtschaftskammer, fest. Die Umfrage hat auch gezeigt, dass ein hoher Anteil an Bereitschaft besteht, Feuerwerke bei anderen Anlässen - wie Hochzeiten oder Geburtstagsfeiern - einzusetzen. Immerhin 44 Prozent der Bevölkerung sehen dies als tolle Ergänzung für ein Event an.
Weitere Meldungen laden

Anmelden

Sie wollen unsere aktuellen Medienmitteilungen automatisch per E-Mail erhalten? Dann tragen Sie einfach Ihre Daten in unseren Presseverteiler ein:

Zum Presseverteiler

Kontakt

Tiroler Wirtschaftskammer
Kommunikation
Wilhelm-Greil-Straße 7
6020 Innsbruck
 
T 05 90 905-1482


Tiroler Wirtschaftskammer
Bildungsabteilung
Helmut Wittmer
T 05 90 90 5-7301
E helmut.wittmer@wktirol.at