Transparente verhelfen den baustellengeplagten Wirtschaftstreibenden in Innsbruck zu mehr Sichtbarkeit und in weiterer Folge zu weniger Umsatzeinbußen.
Rund 170 jungen Damen und Herren wurde vergangenen Donnerstag im Congress Innsbruck im übertragenen Sinne die „Krone des Handwerks“ aufgesetzt.
Ein gerechter Lohn für jahrelanges Lernen und gezielte Vorbereitung wurde vergangenen Donnerstagabend Jungmeisterinnen und Jungmeistern aus 28 Berufsgruppen zuteil. Beim großen „Galaabend der Meister“ in der Dogana des Congress Innsbruck konnten sie in feierlichem Rahmen ihre Meisterbriefe entgegennehmen. Dabei haben Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frisch­auf, Wirtschaftskammerpräsident Christoph Walser, Spartenobmann Franz Jirka sowie die jeweiligen Innungsmeister die Urkunden an die Jungmeisterinnen und Jungmeister überreicht. Und auch zahlreiche Bürgermeister waren mit dabei, um den Top-Handwerkern aus ihren Gemeinden zu gratulieren.
Zusammenschlüsse sind ebenso wie Modernisierungen ein geeignetes Mittel, um die Infrastruktur zu optimieren und Tirols Status als weltweit führende Wintersportregion zu festigen.
Unter dem Motto „Wir schaffen was!“ realisieren zahlreiche Lehrlinge unterschiedlicher Unternehmen soziale Projekte.
Feierlich wurden heute die zahlreichen Neuerungen am Campus des WIFI Innsbruck der Öffentlichkeit vorgestellt, darunter die modernen Kompetenzcenter, die neu gestaltete BAUAkademie sowie die Möglichkeiten, die digitales Lernen eröffnet. Unter dem Titel „Alle Wege führen ins WIFI“ wurde zudem ein Mobilitätskonzept präsentiert, in dessen Mittelpunkt das neue WIFI-Parkhaus steht.

„In den vergangenen Monaten haben wir am WIFI-Campus wieder enorm investiert, um die Qualität unseres Bildungsangebots nochmals deutlich zu steigern und ein Lernen mit allen Sinnen zu ermöglichen“, erläutert WIFI-Beiratsvorsitzender Martin Felder. Es wurden zahlreiche neue Kompetenzcenter geschaffen, der Bereich digitales Lernen forciert, außerdem wurde die BAUAkademie von der Tiroler Bauinnung erweitert und ausgebaut. „Ein umfassendes Mobilitätskonzept sorgt zudem dafür, dass das WIFI sowohl mit privaten als auch öffentlichen Verkehrsmitteln immer besser erreichbar wird“, so Felder.
Weitere Meldungen laden

Anmelden

Sie wollen unsere aktuellen Medienmitteilungen automatisch per E-Mail erhalten? Dann tragen Sie einfach Ihre Daten in unseren Presseverteiler ein:

Zum Presseverteiler

Kontakt

Tiroler Wirtschaftskammer
Kommunikation
Wilhelm-Greil-Straße 7
6020 Innsbruck
 
T 05 90 905-1482

Top Meldungen

KiWi geht an die Luft: Die Kinderkrippe in der Tiroler Wirtschaftskammer hat jetzt eine Dachterrasse
      
Einen Akzent in der Kinderbetreuung und damit einen maßgeblichen Beitrag zur Vereinbarung von Familie und Beruf leistet die Tiroler Wirtschaftskammer mit ihrer Kinderkrippe „KiWi“, die im November 2018 feierlich eröffnet und gesegnet wurde. Der gesamte 6. Stock im Haus Meinhardstraße wurde dazu umgebaut und adaptiert. Rechtzeitig zum Start in die Sommerzeit wurde nun auch eine Dachterrasse für die Kinder fertiggestellt.

In der Kinderkrippe „KiWi“ stehen den Kleinsten und ihren Betreuern auf mehr als 300 Quadratmetern zwei Gruppenräume, ein Aktions- bzw. Funktionsraum, ein Bewegungsraum, ein Schlafraum, kindgerechte Sanitäreinrichtungen, Küche, Garderoben und – seit Kurzem – eine nagelneue Dachterrasse zur Verfügung.