Meldung vom 30.07.2020

Tourismus bleibt auch in Zukunft starker und wichtiger Arbeitgeber

Die Fachgruppenobmänner Mario Gerber (Hotellerie) und Alois Rainer (Gastronomie) sind sich einig: Jetzt erst recht - Arbeiten im Tourismus ist besser, als du denkst.

Arbeiten im Tourismus „besser als du denkst“

Die beiden Fachgruppenobmänner Mario Gerber (Hotellerie) und Alois Rainer (Gastronomie) (v.l.).

Zu dieser Meldung gibt es: 1 Bild

Der Tourismus, wichtiger Arbeitgeber und Garant für eine stabile wirtschaftliche Entwicklung in Tirol, wurde durch den Corona Shut-Down im Besonderen getroffen. Die steigende Gästenachfrage der letzten Wochen geben aber Anlass zur Hoffnung. Mit Blick auf die kommende Wintersaison sind sich die beiden Fachgruppenobmänner Mario Gerber (Hotellerie) und Alois Rainer (Gastronomie) sicher, dass der Fachkräftemangel auch in Zukunft die zentrale Herausforderung im Tiroler Tourismus bleiben wird. Getreu dem Motto „Jetzt erst recht“ geht daher die Corona-bedingt pausierte Kampagne „besser als du denkst“ in die zweite Runde.

Tourismus nimmt Verantwortung wahr und sichert Arbeitsplätze, Lehrstellen und Praktika
In der Zeit des Shut-Downs haben sich die beiden Fachgruppen vor allem darum gekümmert, dass es in der Ausbildung im Tourismus zu keiner Verzögerung kommt. „Unsere Lehrlinge sollten möglichst geringe Einschnitte in ihrer Ausbildung haben. Daher haben wir uns sehr dafür eingesetzt, dass bis Ende Juli alle ihre Lehrabschlussprüfungen absolvieren konnten. Das ist gelungen“, erklärt Alois Rainer Obmann der Fachgruppe Gastronomie. 23 Hotel- & Gastgewerbeassistent/-innen, 58 Koch/Köchinnen und 42 Restaurantfachmänner/-frauen legten in den letzten Wochen erfolgreich ihre Abschlussprüfungen ab. „Damit auch weiterhin genügend Ausbildungsplätze zur Verfügung stehen und interessierte Jugendliche krisenbedingt nicht auf eine Lehrstelle im Tourismus verzichten müssen, freuen wir uns mit dem Lehrlingsbonus der österreichischen Bundesregierung von 2.000 Euro pro Einstellung den ausbildenden Tourismusunternehmen eine gute Unterstützung bieten zu können. Dieser Bonus gilt noch bis zum 31. Oktober 2020 für jeden abgeschlossenen Lehrvertrag“ so Rainer weiter.

Einen weiteren Erfolg können die Touristiker auch in Sachen Praktika verbuchen. In anderen Branchen nahezu unmöglich, fanden alle Tiroler Tourismusschüler/-innen eine Stelle für ihr Pflichtpraktikum. „Wir konnten so sicherstellen, dass die Schülerinnen und Schüler unserer Tourismusschulen ihre Ausbildung ohne Verzögerung fortsetzen können. Dies ist ein wichtiges Zeichen, dass der Tourismus auch in einer solchen außergewöhnlichen Krise sich seiner Verantwortung bewusst ist. Und auch das Thema Lehrlingseinkommen haben wir weiterhin fix auf unserer Agenda“, erläutert Gerber.


Qualitätstourismus dank qualifizierter Mitarbeiter
Auch wenn sich die Branche teilweise noch im Neustart-Modus befindet, sind die Fachgruppenobmänner davon überzeugt, dass der Tourismus auch in Zukunft ein zentrales Standbein der Tiroler Wirtschaft und ein wichtiger Arbeitgeber sein wird. „Mit dem bewussten Neustart unserer Kampagne „besser als du denkst“ unter dem Motto „jetzt erst recht“ wollen wir die im Jänner getroffenen Aussagen nochmals mit allem Nachdruck unterstreichen. Allen Diskussionen der letzten Wochen zum Trotz, sind wir absolut überzeugt, dass der Arbeitsplatz im Tourismus auch in Zukunft wieder ein krisenfester sein wird. Vor allem bei weiter steigenden Qualitätsstandards und auch wachsenden Anforderungen der Gäste, beispielsweise hinsichtlich Sicherheit und Hygiene, werden diese Erwartungen nur mit bestens ausgebildeten Mitarbeitern zu erfüllen sein. Und den Bedarf sehen wir auch schon wieder für die kommende Wintersaison“, weiß Gerber.

Über die Kampagne besser als du denkst
Mario Gerber und Alois Rainer kennen die Branche mit ihren positiven wie negativen Seiten. Sie verschließen davor jedoch nicht die Augen, sondern sprechen die Vorurteile, die in der Bevölkerung vorherrschen, direkt an und räumen gleichzeitig damit auf. Denn um ein authentisches Bild der Berufe zu zeigen, muss man auch ehrlich sein. So weiß der potenzielle Lehrling auch besser, was auf ihn zukommt und die Eltern lernen ebenso die schönen Seiten des Berufs kennen. Menschen, die früher schon einmal in der Branche gearbeitet haben, geben dem Job in der Hotellerie oder Gastronomie noch einmal eine Chance. Denn Arbeiten im Tourismus ist besser, als viele denken.

Alle Inhalte dieser Meldung als .zip: Sofort downloaden In die Lightbox legen

Bilder

2 392 x 1 597

Kontakt

Tiroler Wirtschaftskammer
Tourismus & Freizeitwirtschaft
Thomas Geiger, MBA
T 05 90 90 5-1215
E thomas.geiger@wktirol.at

Arbeiten im Tourismus „besser als du denkst“ (. jpg )

Die beiden Fachgruppenobmänner Mario Gerber (Hotellerie) und Alois Rainer (Gastronomie) (v.l.).

Maße Größe
Original 2392 x 1597 3,2 MB
Medium 1200 x 801 185,5 KB
Small 600 x 400 98 KB
Custom x